Welche Ertragschancen haben sie bei einer Anlage in Investmentfonds?

 

 „Wer bei der Geldanlage Gewinne erwirtschaften möchte, muss das Geld vor allem dort anlegen, wo Gewinne realisiert werden!“

Als Anleger können Sie Kursgewinne durch steigende Fondsanteilspreise erzielen. Zusätzlich  erhalten Sie meist einmal pro Jahr einen Teil des vom Fondsmanagement erzielten Gewinns in Form einer zusätzlichen Ausschüttung, sprich Dividende. Diese kann direkt als Auszahlung (ausschüttend) oder in Form einer Wiederanlage weiterer Fondsanteile (thesaurierend, also wiederanlegend) erfolgen. Ziel eines Investmentfonds ist die Nutzung der Ertragschancen an den Kapitalmärkten unter gleichzeitiger Minimierung des Anlagerisikos.

Wer in langfristig sinnvolle Fonds investieren möchte kommt an Dividendenfonds kaum vorbei. Wieso der Dividendeneffekt bei langfristigen Anlagen so wichtig ist erklärt die Filmreihe BASIXS von DWS Investments.

Welche Risiken haben sie bei einer Anlage in Investmentfonds?

Keine Anlage ist ohne Risiko! Der Wert eines Investments kann während der Laufzeit einer Vielzahl von Marktfaktoren, wie dem Zinsniveau, der Kursentwicklung, der Volatilität (Schwankungsintensität),  der Bonität anderer Marktteilnehmer usw. unterliegen.

Ein Investmentfonds ist ein Sondervermögen, das nach dem Grundsatz der Risikostreuung in verschiedenen Einzelanlagen (z.B. in Aktien, Anleihen, wertpapierähnlichen Anlagen oder Immobilien) investiert ist. Ein Depotinhaber kann mit dem Kauf von Investmentanteilen an der Wertentwicklung sowie den Erträgen des Fondsvermögens teilhaben. Gleichzeitig trägt er das anteilige Risiko, der durch den Anteilschein repräsentierten Anlagen. Bei der Investition in Investmentfonds ist somit das Totalverlustrisiko durch die breite Streuung sehr unwahrscheinlich. Selbst wenn einzelne Wertpapiere einen Totalverlust erleiden sollten, ist ein Gesamtverlust durch die breite Diversifikation unwahrscheinlich.

Bei Investmentfonds, die in auf fremder Währung lautende Wertpapiere investieren bzw. in Fremdwährung geführt werden, muss berücksichtigt werden, dass sich neben der normalen Kursentwicklung auch die Währungsentwicklung positiv, als auch negativ im Anteilspreis niederschlagen kann. Dadurch  können Währungsrisiken auftreten, auch wenn die Fonds  an einer deutschen Börse gehandelt werden. Die auftretenden Währungsrisiken können in umgekehrten Marktsituationen genauso gut als renditetreibend in Erscheinung treten.

Zukünftige Ergebnisse der Investmentanlage sind mittel- bis langfristig insbesondere von den Entwicklungen der Kapitalmärkte abhängig. Die Kurse an der Börse können steigen und fallen, da sich Kursrückgänge der im Fonds enthaltenen Wertpapiere im Anteilspreis widerspiegeln.

Angaben über bisherige Wertentwicklungen stellen keine Prognose für die Zukunft dar!

REICHTUM KANN MAN LERNEN! Fordern Sie Ihre Infobröschüre dazu an.