Welche Sicherheiten haben sie bei einer Anlage in Investmentfonds?

Welche Flexibilitäten haben sie bei einer Anlage in Investmentfonds?

Eine Geldanlage in Investmentfonds ist sehr flexibel. Fondsanteile können im Gegensatz zu vielen anderen Geldanlagen grundsätzlich börsentäglich gekauft und verkauft werden. Schon mit kleinen Beträgen können Sparer Investmentfonds erwerben. Mit Sparplänen,  bereits ab 25 Euro im Monat, können beispielsweise Rücklagen für den Ruhestand aufbaut werden. Dabei bleiben die Sparer flexibel und können jederzeit die Beträge erhöhen oder auch reduzieren. Auch regelmäßige Entnahmepläne können die Anleger mit Investmentfonds gestalten. Eine Ausnahme besteht insbesondere bei offenen Immobilienfonds. Hier gelten zur Steuerung der Liquidität im Fonds z.B. Fristen zur Kündigung von Rückgaben. Fonds sind somit wandlungsfähig und lassen sich Ihrer Lebenssituation flexibel anpassen. Egal ob Sie einmalig oder regelmäßig in einen Fonds investieren möchten. Egal welcher Anlagetyp Sie sind, mit Fonds ist eine individuelle Lösung möglich.

Sie machen sich Gedanken, was in Krisenzeiten mit Ihrem in Fonds angelegten Vermögen geschieht? Es liegt in einem durch den Gesetzgeber vorgeschriebenen Sondervermögen, und ist somit insolvenzgeschützt . Wie das funktioniert erklärt Ihnen die DWS Investments im Videoformat BASIXS.

Bei Insolvenz der Fondsgesellschaft, fallen die Vermögensgegenstände daher nicht in die Insolvenzmasse. Zudem ist die Investmentwirtschaft eine der am stärksten regulierten Branchen. Dass diese Regularien auch eingehalten werden, wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) streng überwacht.

 

  • Sie haben weitere Fragen zum Thema von Investmentfonds?
  • Vereinbaren Sie ein kostenfreies Erstgespräch
  • REICHTUM KANN MAN LERNEN! Fordern Sie Ihre Infobröschüre dazu an.