“Nur wer sein Risiko kennt,
kann klare Finanzentscheidungen treffen!”

 “Wer bei der Geldanlage Gewinne erwirtschaften möchte, muss das Geld vor allem dort anlegen, wo Gewinne realisiert werden. Denn das richtige Risiko bedeutet langfristig ein vielfaches an Rendite

Als Anleger können Sie Kursgewinne durch steigende Investmentpreise erzielen. Zusätzlich erhalten Sie einmal im Jahr (bei manchen Fonds auch quartalsweise), einen Teil des erzielten Gewinns als Ausschüttung, sprich einer Dividende. Diese kann als Auszahlung (ausschüttend) oder als Wiederanlage (thesaurierend) in  weitere Fondsanteile  erfolgen. Ziel eines Investmentfonds ist die Nutzung der Ertragschancen an den Kapitalmärkten unter gleichzeitiger Minimierung des Anlagerisikos.

Welche Risiken gibt es bei einer Anlage in Investmentfonds?

Keine Anlage ist ohne Risiko! Der Wert eines Investments kann während der Laufzeit einer Vielzahl von Marktfaktoren, wie dem Zinsniveau, der Kursentwicklung, der Volatilität (Schwankungsintensität),  der Bonität anderer Marktteilnehmer, politischen Unwägbarkeiten usw. unterliegen. Gleichzeitig ist ein Investmentfonds ein Sondervermögen, das nach dem Grundsatz der Risikostreuung in verschiedenen Einzelanlagen (z.B. in Aktien, Anleihen, wertpapierähnlichen Anlagen oder Immobilien) investiert ist. Ein Depotinhaber kann mit dem Kauf von Investmentanteilen an der breiten Wertentwicklung sowie den Erträgen des Fondsvermögens teilhaben. Gleichzeitig trägt er das anteilige Risiko, der durch den Anteilschein repräsentierten Anlagen. Bei der Investition in Investmentfonds ist somit das Totalverlustrisiko durch die breite Streuung sehr unwahrscheinlich. Selbst wenn einzelne Wertpapiere einen Totalverlust erleiden sollten, ist ein Gesamtverlust durch die breite Diversifikation fast nicht möglich!
Bei Investmentfonds, die in auf fremder Währung lautende Wertpapiere investieren bzw. in Fremdwährung geführt werden, kann sich neben der normalen Kursentwicklung auch die Währungsentwicklung positiv, als auch negativ im Anteilspreis niederschlagen kann. Dadurch können Währungsrisiken auftreten, auch wenn die Fonds  an einer deutschen Börse gehandelt werden. Die auftretenden Währungsrisiken können in umgekehrten Marktsituationen genauso gut als renditetreibend, also als zusätzliche Chance in Erscheinung treten. Gerade hier ist es wichtig, dass Sie die richtige Fondsgattung wählen um somit unnötige Fehler zu vermeiden.
Wenn Sie sich bei der richtigen Fondsgattung nicht sicher sind, so greifen Sie auf das Expertenwissen eines ausgewiesener Berater zurück. Nutzen Sie wenn immer Ihre Vorteile und zahlen Sie kein unnötiges Lehrgeld.

REICHTUM KANN MAN LERNEN! Fordern Sie Ihre Infobröschüre dazu an.